Holz/Bau

Schüler, die diesen Fachbereich wählen, erhalten eine umfassende Ausbildung für die Berufe im Holz- und Hochbaubereich.

Außerdem wird das Erlernte mit Hilfe von aktuellen Medienunterstützungen bzw. eLearning gefestigt und danach in die Praxis umgesetzt.

Fachbereichsgegenstände:

  • Technisches Zeichnen (2 WS)

  • Technisches Seminar (1 WS)

  • Fachkunde (2 WS)

  • Werkstätte (5 WS)

  • Angewandte Informatik (1 WS)

  • Fachinformatik (1 WS)

Im Gegenstand Technisches Zeichnen erlernen die Schüler das korrekte Erstellen von technischen Zeichnungen im Holz- und Baubereich, erhalten aber auch Kenntnisse über das Zeichnen im Metall- und Elektrobereich. Im CAD-Bereich werden die Schüler mit dem Zeichenprogramm „Solid Edge“ auf Anforderungen der Wirtschaft vorbereitet.^

Im Technischem Seminar werden physikalische und chemische Grundkenntnisse aus dem HS-Bereich speziell für die Berufe dieses Bereiches erweitert und vertieft. Ein weiterer wesentlicher Teil in diesem Bereich ist die Werkstoffkunde.

Der Gegenstand Fachkunde hat die Werkzeug- und Maschinenkunde sowie die Werkstoffkunde in einfacher Form zum Inhalt. Viele der Inhalte fließen dabei auch im Werkstättenunterricht ein. In der Angewandten Informatik erlernen die SchülerInnen die Inhalte des ECDL. Die Ablegung der Prüfungen für die einzelnen Module ist kostenpflichtig, aber auf freiwilliger Basis möglich.

In der Werkstätte Holz/Bau haben die Schüler des Fachbereichs die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in der praktischen Arbeit zu vertiefen. Den Abschluss der Praxis bildet ein Projekt, bei dem von der Planung, Werkstoffbeschaffung bis zur Herstellung sämtliche Arbeiten von den Schülern übernommen werden. Die schriftliche Aufbereitung der Arbeit erfolgt in den anderen Fachbereichsgegenständen.

Lehreberufe, die in diesen Fachbereich fallen:

  • Tischler/in

  • Zimmerer/in

  • Fertigteilhausbauer/in

  • Maurer/in

  • Fliesenleger/in

  • Hafner/in

  • Maler/in